I turn ideas into code.

Mein Name ist Thomas Ploder, ich bin 18 Jahre alt und besuche derzeit die HTL Salzburg im 5. Jahrgang und Kurse an der Universität Salzburg im Fachbereich Computerwissenschaften. Bereits seit 2014 programmiere ich aus Leidenschaft in diversen Programmier- & Scriptingsprachen.

Hard Skills

icon

Mobile Apps

In den vergangenen Jahren setzte ich mich zum Großteil mit der nativen iOS-App-Entwicklung in Swift bzw. Objective-C auseinander. Ich konnte viel Erfahrung sammeln wie man professionell iPhone- und iPad-Apps entwirft und realisiert. Anfang 2020 begann ich mit der Entwicklung von Apps für Android.
Auflistungen meiner bereits entworfenen Anwendungen folgen weiter unten.

icon

Server & Datenbanken

Viele Projekte beziehen/schreiben Informationen von/in Datenbanken. Um dies zu realisieren entwerfe ich serverseitig Endpoints welche Anfragen der Anwendungen entgegennehmen bzw. beantworten. Dazu verwende ich PHP und mySQL Datenbanken.
Die nötige Serverinfrastruktur mit Debian 8/9 wird von mir bereitgestellt und gewartet.

icon

Sonstiges

Um manche Projekte umsetzen zu können musste ich mir auch einige weitere Programmiersprachen im Laufe der Zeit aneignen. In meinen Praktikumsmonaten bei der Softwarefirma vivid-planet durfte ich bereits die Grundlagen von React-Native und vieles mehr lernen. Im Zuge meiner Schulausbildung lern(t)e ich auch wie man elektronische Schaltungen entwirft und realisiert.
Eine Liste an Tools welche ich nutze folgt weiter unten.

Icon

Durch die Initiative "Schüler an die Hochschulen" der OeAD wurde es mir ermöglicht, noch während meiner Schulausbildung (HTL) bereits Kurse an der Universität zu besuchen. Im Fachbereich Computerwissenschaften absolvierte ich die Vorlesung Web-Projekt im Sommersemester 2020/21 und derzeit bin ich im Kurs IT-Security inskribiert.

Icon

Im Zuge des Pluskurses "Kern- & Teilchenphysik" an der HTL habe ich im März 2020 an einer Exkursion zur CERN Kernforschungseinrichtung (Genf) teilgenommen.
Bei dem 4-tägigen Ausflug durfte ich eine Menge an faszinierender Eindrücke sammeln!

workwear4you SmartStorePROJEKT

Im Auftrag der Firma Bannenberg Arbeitsschutz GmbH aus Neumarkt a.W. wurde der workwear4you SmartStore von mir entwickelt. Dieser ermöglicht es den Mitarbeitern per Website oder App direkt ausgewählte und auf den jeweiligen Bedarf definierte Produkte zu bestellen. Es erfolgt eine einfache Abrechnung über den Arbeitgeber durch ein spezielles Punktesytem. workwear4you steht Mitarbeitern der teilhabenden Unternehmen bereits im Web-Browser und am Smartphone unter iOS oder Android zur Verfügung.

Nahverkehr SalzburgPROJEKT

Die "Nahverkehr Salzburg"-App ist Ihre rechte Hand um von A nach B zu finden. Mit einfacher Eingabe von Start und Ziel findet die App die beste Route um mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu Ihrem gewünschten Ziel zu finden.
Im AppStore steht die App für iPhone-Nutzer bereits seit geraumer Zeit zum Download bereit.

Responsive image
Responsive image
Responsive image
icon
Hinweise

Die App zeigt Ihnen an, ob es sich bei der Verbindung z.B. um einen Eilkurs oder Schülerbus handelt. Auch auf gesperrte Stationen, Umleitungen und Planänderungen werden Sie hingewiesen.

icon
Fahrtenverlauf

Der Fahrtenverlauf zeigt Ihnen den genauen Weg der Route und wo die Haltestellen sind. Der Weg kann genau nachvollzogen werden.

icon
Suche & Standort

Ein eigens entwickelter Suchalgorithmus sucht nach der gewünschten Station und sortiert Ergebnisse nach speziellen Kriterien.

icon
A nach B

Sie wollen von A nach B und wissen nicht wie? Kein Problem!
Die App sucht Ihnen die passende Linienverbindung.

icon
Monitor

Der Monitor zeigt Ihnen alle Abfahrten an einer ausgewählten Station an.

icon
Karte

Auf der Karte werden Ihnen alle Stationen in dem dargestellten Bereich angezeigt. Einfach drauf klicken für weitere Details!

waldmompfel.dePROJEKT

Für Matthias Riedel, einen leidenschaftlichen Autor, durfte ich eine Webseite schreiben welche zwei seiner Kinderbücher representieren. Domain, Hosting, SSL-Zertifikat u.ä. wird von mir übernommen.

CrazyCar

Im Zuge eines Freifachs an meiner Schule entwickeln wir in 2er-Teams die Software für ein auf Ultraschallsensoren basiertes autonom fahrendes Auto. Die Software läuft auf einem Arduino-Mega und steuert das RC-Auto durch Lenken und Beschleunigen. Im Frühjahr 2020 nahmen mein Teampartner und ich bei einem Wettbewerb an der FH Joanneum in Graz teil und gewannen mit unserem autonomen Fahrzeug den 2. Platz im Rennen. Die Veranstaltung für das Frühjahr 2021 wurde leider aufgrund der COVID-Situation abgesagt.

 

Workflow

Im Laufe der Jahre lernte ich einige professionelle Entwicklungsumgebungen kennen, mit denen ich heute regelmäßig arbeite.

arrow-up icon